Zahlen, Daten, Fakten

200 bis 250 Gäste pro Öffnungstag – mit zunehmender Tendenz, das bedeutet jährlich:

  • 60.000 Mittagessen herstellen
  • 6.000 Brote und Kuchen portionieren
  • 30.000 „Lunchpakete“ austeilen
  • 500 Pakete Kaffee und vieles mehr kaufen
  • an Spitzentagen servieren wir bis zu 350 Essen

 

Unser Gebäude

Eine 65 qm Wohnung des CVJM - erweitert in zwei Schritten mit maßgeblicher Unterstützung des, der Kreishandwerkerschaft, der Sparkassen-Stiftung Hagen, der Westfalenpost u.a. in 2003 und 2010 auf heute ca. 165 qm erweitert.

Unsere Mitarbeiter

75 Frauen und Männer in fünf Teams. In einer monatlich stattfindenden Teamleitersitzung werden gemeinsam mit dem Vorstand Fragen und anstehende Probleme besprochen.

Tagesablauf

8 Uhr Kartoffelschälen, Gemüse putzen, Kochen, die Ausgabe von Kaltverpflegung für den Abend vorbereiten, Tische decken, 10 Uhr Mitarbeiterfrühstück, Öffnung für die Gäste: 11.30 - 13.30 Uhr, Aufräumen bis 14 Uhr

Finanzbedarf pro Jahr

  • Raum- und Raumnebenkosten: 20.000 €
  • Lebensmittel: 15.000 €
  • Fahrt- und Personalkosten: 18.000 €
  • Sonstige Kosten: 25.000 € (Auto, Versicherungen, Kommunikation, Instandhaltung)

=> Ausgaben insgesamt: 78.000 €

Wir finanzieren uns ausschließlich aus Spenden und freuen uns über jede Unterstützung.

Spenden

Wir sind eine unabhängige Initiative und erhalten keine finanzielle Unterstützung aus öffentlichen Mitteln. Wir sind auf Ihre Spende angewiesen. Einmalige Spenden, aber auch regelmäßige Zuwendungen in jeder Höhe, sind willkommen. Als anerkannt ,mildtätiger‘ Verein können wir Bescheinigungen über Sach- und Geldspenden ausstellen.

Wenn Sie Förderer der Suppenküche werden möchten, dann klicken Sie hier!